Unser Leistungsspektrum
 


 

FB- Verlag und Fotoarchiv Waldsiedlung dokumentieren:

Spezielle Bereiche der

DDR - Vergangenheit

 
   
Unser Verlagsmotto: 
   
 Wir erforschen und beschreiben Teilbereiche der jüngeren Geschichte
unbeeinflussbar,  korrekt und umfassend.
 
   
Unser Leistungsspektrum
Wir beschreiben zwei Komplexe:
 
   
1.Die Unterbringung, Versorgung, Betreuung und Sicherung der
>> Führenden Repräsentanten der DDR <<
und deren (auch ausländische ) Gäste.
 
   
2.Die Bunkerbauten als spezifische Erscheinungsform des
Kalten Krieges in Ost und West.
 
   
 Daneben führen wir nach Vereinbarung auch Gruppen durch ausgewählte Objekte. Vorträge zur Waldsiedlung und Führungen in diesem Areal werden gegenwärtig über das Waldhotel Wandlitz organisiert oder sind über die Kontaktadresse zu vereinbaren. 
 

Die Bunkerfilme des MDR in Neufassung: 

Die „alten Bunkerfilme“ aus den Jahren 2004-2006  
verschwinden in den aktuellen, stark gekürzten Fassungen.
Der alte Inhalt wurde "gestrafft", also dem Zeitgeist  "geopfert".

- oft auch

 „geopferte“ geschichtliche Wahrheit. 

 

Wer selbst mal so ein Bauwerk

gesehen hat, der weiß was fehlte.
Wer selbst vergleichen will, sollte
die Möglichkeiten nutzen. 

 Wir möchten in

 jedem Jahre

 für Interessierte die Möglichkeit

sichern, derartige Bauwerke

im Barnim und anderswo
zu besichtigen.

Unsere Methode:

Schauen sie unter

Aktuelles/Termine.
   
 Feldforschung von, bei und für Zeitzeugen, Dokumentenrecherche und
eigene Inaugenscheinnahme.
 
 Dafür gehen wir auch mal  "durch die Wand" oder "ins Wasser". 
   
    
   
 

Die WaldSiEDlung  

>>Wandlitz<<

Wie weiter mit >>WANDLITZ<<?

schauen sie mal im Internet unter:

wandlitz2030.de  

Nicht nur ein Ministerpräsident

wollte 1990 mehr wissen ...

 Sample Image

... was hinter der "Mauer" war.  

 Sample Image

Unten:

In den Nachwendezeit "zufällig"

abgebrannt. Das Kaminhaus an

der Badestelle Liepnitzsee.

 Sample ImageSample Image

Lagerhallen, heute abgerissen.

Standort des <<Haus Havelland>> 

 

Unsere Bücher selbstverständlich
mit Quellenverzeichnis 
und Fußnoten! 
Sample Image
Diese Schilder begrenzten einst
die "speziellen Jagdgebiete" und
das  Siedlungsgelände im Wald.
Unten - März 2009: 
Journalisten aus der Schweiz und
aus Belgien besuchen die Waldsiedlung.

 Sample Image

Sample Image

Eines der Wohnhäuser 1990.

Schmiedearbeiten Fritz Kühn.

"Goldene Wasserhähne"

und 

"märchenhafter Luxus"

sind wohl doch mehr

eine Erfindung von

"trieflefzigen Kleinbürgern",

wie es schon 1990

in der Presse hieß.

Der Besucher kann sich ein

eigenes Bild machen.

Und er kann auch lesen

und vergleichen.

Das "grüne Sachbuch"

basiert auf Dokumenten

und korrekten Interviews. 

Der "Funktionärsclub" Zustand 1990.

Nunmehr vollkommen verändert. 

Das  <<Haus Barnim>>.  

Sample Image

Bunker des Kalten Krieges


diesseits und jenseits der Staatsgrenze der DDR


Bunker "5001" im Osten -

ca. 30 km nordwärts Berlins 

Einstmals die „atomsichere“ Führungsstelle der DDR für den heißen Krieg.

Auf Weisung des Senats der Hauptstadt


                            

- mit Beton dauerhaft verschlossen.

 

Bunker sind authentische Zeitkapseln,  

Dokumentationsstätten der Vergangenheit. 

Geschichtsinteressierte Personen halten sie hier

mühsam für die Öffentlichkeit zugänglich.

Finanziert ausschließlich mit Einnahmen aus

Besichtigungen durch interessierte Besucher.

 

Gelegentlich von grenzwertig gebildeten (oder

voreingenommenen) Leuten als unbedeutend,

überflüssig und unnötiger Ballast bezeichnet.   

 (" ... gut, daß da Beton drauf ist ...")


Der Interessierte kann  sich bei einer Führung 

(leider nicht im "Objekt 5001")

ein eigenes Bild verschaffen.


Die Wahrheit hat viele Gesichter

und Geschichten.

.

 

              

Im Westen:

der Ahrtalbunker

 

bekommt

2,7 Mio. €. 

Fördermittel.  

 

 

Aber

 

Bunker Ost wie West

sind doch Zeugnisse der

gemeinsamen deutschen

Geschichte.

 

 

 

Unten:

Der "Rosengarten"
im Westen - 

ca. 30 km 
westwärts von Bonn ...

---

 

Einstmals  die „atomsichere“

Führungsstelle der BRD für den heißen Krieg.

 

Heute mit Finanzmitteln des

Bundes zu  einer wirklich sehenswerten

 

Dokumentationsstätte

ausgebaut. 

Der Interessierte kann 

sich informieren.

 

 

 Bild unten  

 

 Active Image

Links am "alten Einstiegsloch"
der Bunkerspechte.

 Active Image

Oben: Im Bunker - Detailansicht
Dispatcherraum mit einem "ausgeborgten"
B
etriebsweisenschalter aus einem anderen
Bunker.
Noch hatten spezielle
"Bunkerfreunde" nicht alles entwendet.

In den "abgeworfenen Stollen"

des Ahrtalbunkers.

Active Image

  

Achtung Aktuelle Termine für dieses Jahr 

Die  Termine wurden bestätigt.

(Wir planen wieder ein Wochenende im jeweiligen Bunker)

Freudenberg Objekt 7001 bisher unklar  - 

Biesenthal Objekt 5005 - Termine April und Oktober 2016 sieh unten. 

Falls es klappt,
diesem Schild folgen.
Sample Image

 Details finden sie unter <Aktuelles Termine>

und im <Impressum>

Informationen zum Barnim und mehr:

http://www.urania-barnim.de/?News

Eindrücke Bunkertour Barnim
MdI - Bunker - Vier Bunker und ein über 200 Meter langes Gangsystem.

Sample ImageSample Image

Sample Image

  

Hinweise:

 

 Bitte beachten Sie:

Besucher der Waldsiedlung bei
>> Wandlitz << können an Sonn- und Feiertagen

(Brandenburg) diese
Literatur bei "gutem Wetter"
zwischen

10:00 und 16:30 Uhr

am Infomobil,

direkt vor der ehemaligen 
Funktionärszufahrt
jetzt-Hauptzugang

Brandenburg Klinik,

erwerben.

 Im Winterhalbjahr

Standverkauf

witterungsbedingt,

jeweils zwischen


10:30 und 13:30 Uhr   

 

Herstellen und die Nutzung von

Kopien bedarf der ausdrücklichen,

schriftlichen Genehmigung durch

den Verlag oder den Autor .

Das ist nicht nur eine Frage des
Medienrechts, sondern auch der
Ehrlichkeit vor den anderen Nutzern.

Fürs "Navi": Bernau 16321 Brandenburg Allee 1 ! 

Ausschilderung der Anfahrt: Brandenburg Klinik -

notfalls auch über die "alte Trasse F 273"
Ortslage Wandlitz vorbei am WALDHOTEL.

 
weiter …